Wussten Sie schon….

….woher der Name „Plauen“ kommt?

Unser  Stadtteil im Dresden Südwesten taucht erstmals im Jahre 1206 in den Büchern auf und war zunächst ein eigenes Dorf, dass erst im Januar 1903 in die Stadt Dresden eingemeindet wurde.

Der Begriff Plauen stammt aus dem slawischen „plawen“ und dem altslawischen „plawa“ und bedeutet abgeleitet so viel wie „schwemmen“ und damit Schwemmland, was so viel wie Flussaue bedeutet soll.

Da der heutige Stadtteil Plauen ursprünglich zwischen Weißeritz und dem heutigen Plaunschen Grund entstand liegt diese Namensfindung sehr nahe. Die nahe Weißeritz begünstigte schon sehr früh den Bau und den Betrieb von sogenannten Mahl- und Schneidemühlen, deren berühmtestes Bauwerk noch heute die Bienertmühle ist.

Leave a Reply