Wie ein Dresdner Künstler den „Arabischen Frühling“ erlebte: Einladung zum Vortrag im Bürgerbüro von Aline Fiedler (16.11.)

Der „Arabische Frühling“ in Ägypten: Erfahrungsbericht eines Dresdners. Daniel Rode im Gespräch.

bee-104628_1920

16. November 2015, 16.00 Uhr, im Bürgerbüro der Landtagsabgeordneten Aline Fiedler, Chemnitzer Straße 115, 01187 Dresden.

Der Künstler Daniel Rode studierte in Greifswald und Dresden Bildhauerei. Er hat vom Sommer 2009 bis Sommer 2014 mit seiner Frau, die dort als Koordinatorin für deutsche Auslandsschulen arbeitete, in Kairo gelebt. Er hat Ägypten vor, während und nach der Zeit der Unruhen erlebt und wird uns diese historische Periode und die politische Situation in Ägypten schildern. Heute lebt Daniel Rode in Dresden.

Im Anschluss an den Vortrag ist Gelegenheit zu weiteren Gesprächen.

Leave a Reply