You are currently viewing Trockenblumen als Deko: So gelingen ansprechende Arrangements

Trockenblumen als Deko: So gelingen ansprechende Arrangements

  • Post author:
  • Post category:news

Blumen und Pflanzen bereichern jeden Wohnraum auf dekorative Weise und tragen zudem zu einem verbesserten Raumklima bei. Darüber hinaus sind Blumensträuße und Bouquets eine gelungene Geschenkidee für zahlreiche Anlässe, denn auch auf der Hochzeit oder der Jubiläumsfeier dürfen Grün- und Blühpflanzen nicht fehlen. Aber nicht nur frische Gestecke und Sträuße präsentiere sich dekorativ und vielseitig: Trockenblumen sind ebenso geeignet, wenn es um natürliche Dekorationen geht.

Trockenblumen brauchen kein Wasser, aber ein wenig Pflege
Ein deutlicher Vorteil, den Trockenblumen gegenüber Frischpflanzen haben, ist die Tatsache, dass sie nicht gegossen werden müssen. Somit besteht auch keine Gefahr, dass die Arrangements und Sträuße eingehen und rasch ihre Attraktivität einbüßen. Sind frische Sträuße einmal verblüht, eignen sie sich höchstens noch für den Kompost. Trockenblumen dagegen bleiben über einen langen Zeitraum in einem unverändert ansprechenden Zustand erhalten. Ein wenig Pflege benötigen sie aber doch: Mit der Zeit lässt sich Staub auf den Arrangements nieder und kann die Optik negativ beeinträchtigen. Es ist daher ratsam, Trockenblumensträuße oder Kränze regelmäßig abzustauben und so zu verhindern, dass die dekorativen Eigenschaften leiden. Auch auf einen eventuellen Insektenbefall sollte in diesem Zusammenhang geachtet werden. Wird ein Trockenstrauß oder ein Bouquet von Schädlingen beeinträchtigt, sind die Trockenblumen meist nicht mehr zu retten und müssen entsorgt werden.

Welche Trockenblumen eignen sich als Deko oder Geschenk?
Grundsätzlich können viele Blumen und Pflanzen für das Gestalten von Trockenblumenarrangements verwendet werden. Wie überall spielen auch hier der persönliche Geschmack sowie der Anlass eine ausschlaggebende Rolle. Besonders beliebt sind bei Trockenblumenfans aber unter anderem die folgenden Pflanzen:

• Baumwollzweige
• Eukalyptus
• Pampasgras
• Lavendel
• Hortensien

Eukalyptus und Lavendel bringen nicht nur Farbe ins Arrangement, sondern verströmen auch einen angenehmen Duft. Wohn- und Schlafräume lassen sich auf diese Weise mit natürlichen Mitteln aromatisieren, ohne dass künstliche und aufdringliche Duftstoffe zum Einsatz kommen müssen. Zu den gefragtesten Pflanzen im Bereich Trockenblumen zählt das Pampasgras: Die fluffigen Stiele präsentieren sich besonders elegant und fügen sich nahtlos und dezent in jeden Einrichtungsstil ein. Vor dem Einsatz ist es ratsam, Pampasgras Deko leicht zu schütteln und vor dem Arrangieren noch einmal einige Tage in der Sonne trocknen zu lassen.

Kränze, Vasen, Bouquets: Trockenblumen sind sehr vielseitig
Wer sich entscheidet, Trockenblumen in den eigenen vier Wänden als Deko einzusetzen oder ein entsprechendes Arrangement zu verschenken, hat zahlreiche Möglichkeiten. Abhängig vom vorhandenen Wohnstil und dem individuellen Geschmack können auffällige und ausladende Kränze ebenso zum Einsatz kommen wie dezente Sträuße, die sich eher im Hintergrund halten. Das gilt sowohl für die Größe der Trockenblumenarrangements wie auch für die Farbgestaltung. Neben den Blumen und Pflanzen selbst kommt es aber auch auf die Behältnisse an: Soll beispielsweise eine Vase für das Beherbergen der Trockenblumen dienen, sollte diese unbedingt in der richtigen Größe ausgewählt werden. Ein zu kleines Behältnis wirkt ebenso unpassend wie eine Vase, in der kleinere Sträuße und Stiele regelrecht untergehen. Trockenblumenkränze können beispielsweise an der Tür oder der Wand aufgehängt werden. Als Basis empfiehlt sich hier ein bereits vorgefertigter Kranz, der lediglich mit den ausgewählten Trockenblumen bestückt wird. Pflanzendraht hilft dabei, die Blumen an ihrem Platz zu halten und für eine attraktive Optik zu sorgen.