Teststrecke in Plauen

erstellt am: 22.03.2012

Zwischen der Universitätsbibliothek und dem Volkspark Räcknitz soll eine Teststrecke, für das Frauenhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme (IVI), entstehen. Trotz vieler Beschwerden stimmten der Ortsbeirat Plauen und der Bauausschuss den Bebauungsplänen zu. Nachbarn beschwerten sich bereits beim Ortsbeirat und äußerten starke Bedenken gegen das Vorhaben.

Die Hauptsorge der Nachbarn war, dass der Schadstoffausstoß zunehmen würde und das es zu einer erhöhten Luftverschmutzung kommt. Auch über eine zusätzliche Lärmbelästigung wurde diskutiert. Um die Beschwerden der Anwohner zu entkräften, hatte das IVI ein Lärmgutachten eingeholt, welches besagt, dass die Grenzwerte um zehn Dezibel unterschritten werden. Zum Schadstoffausstoß sagte Institutleiter Matthias Klingner, dass der Ausstoß an Schadstoffen wesentlich geringer sei als im normalen Straßenverkehr, da nur wenige Testfahrten pro Woche durchgeführt werden sollen. Die größten Einwände wurden durch einen zweiten, verbesserten Entwurf versucht zu beseitigen. Das sonst so strenge Umweltamt hatte diesen Entwurf bereits akzeptiert. Das Testgelände soll etwa 1,5 Hektar groß werden und aus zwei asphaltierten Ringflächen bestehen, welche je 50 Meter Durchmesser haben werden. Der Institutleiter drängt darauf, das Verfahren möglichst schnell abzuschließen, weil die Fördermittel dieses Jahr auslaufen.

(Author: M. Limmer)

Leave a Reply