Erneuter Rückfall am historischen Wasserhaus

erstellt am: 10.06.2012

Unbekannte Täter haben vor rund 2 Wochen die Mauer des historischen Wasserhauses eingetreten. Damit wurde die mühevolle Arbeit freiwilliger Helfer gewalttätig zerstört.

Bei dem Geschehen fielen herunterkommende Steine auf die gesicherten Wassergruben, die jetzt geborgen werden müssen. Auch die eingefallenen Mauer muss erneut gesichert werden.

Der Verein Plauenscher Grund kümmert sich, seit dem Einsturz der Mauer im Winter 2010/2011 durch große Schneemassen, um das technische Denkmal. Die sechs Kammern zur früheren Filterung des Wassers, die durch den Einsturz unter Schutt und Steinen vergraben waren, sind noch gut erhalten. Sie sollen nun zur Besichtigung bereitgestellt werden.

Ebenfalls möchte der Verein noch in diesem Jahr den benachbarten Gartenpavillon zu einer Informationsstelle herrichten, damit das historische Wasserhaus ein weiterer Besuchermagnet in Dresden-Plauen wird.

Leave a Reply